Gepostet: 05.02.2020

Ihr Kfz-Sachverständiger Matthias Kaden

Rückblickend auf das gestrige 4. Kfz-Sachverständigen Forum in Würzburg. Es war wieder ein interessanter und kurzweiliger Weiterbildungstag mit befreundeten Berufskollegen. Thema waren u. a., welche Anforderung die Industrie- und Handelskammer (IHK) und das Institut für Sachverständigenwesen (IfS) an ein Schadensgutachten stellt. Grundlagen der Beweiswürdigung klassischer Schadenspositionen mit Rechtsprechungsupdate und der Berücksichtigung im Schadensgutachten. Warum sich Kfz-Sachverstand und künstliche Intelligenz nicht ausschließen und in Zukunft gemeinsam genutzt werden, sollten. Die Prüfberichte der "ControlExperten" auch aus einer frühen Form der künstlichen Intelligenz stammen. Es in Zukunft zahlreiche neue Tätigkeitsfelder und Herausforderungen im Zusammenhang mit der Elektromobilität, Automatisierung und den Fahrassistenzsysteme geben wird. Interessant war auch die Herangehensweise der BGH-Richter sowie die aktuellen Rechtsprechungen zum Sachverständigenhonorar. Abschließend noch die Tatsache, dass eine Identifikation und Bewertung eines Oldtimers, anhand des Fahrzeugscheines, nur in den seltensten Fällen zielführend ist. Hier ist doch noch etwas mehr Fachkenntnis und Typenkunden für die Erstellung von Oldtimerbewertungen erforderlich. Interessant war auch, dass von den ca. 400 anwesenden Sachverständigen, gerade 23 Sachverständige aus dem Osten des Landes, den Weg nach Würzburg fanden! 11 davon aus Leipzig vom TÜV Süd.
Angebot anfordern
Nachricht wurde gesendet. Wir melden uns bald bei Ihnen.